Sporttaucher Berlin
 

Doch Weltmeistermaterial zeigt sich genau dann, wenn es entscheidend ist, das Letzte aus sich heraus zu holen - das finale Spiel war ein klares Signal an die UWR-Welt: die Deutschen Damen sind die Besten!


Sporttaucherin Lorena Bianchi war als Torwartin der Deutschen Damen Nationalmannschaft mit in Cali und kennt den teilweise schweren und anstrengenden Weg vom ersten UWR-Erlebnis über hartes Training bis hin zur Aufnahme in den A-Kader der Nationalmannschaft.


"Einfach war es nicht, aber im Rückblick jede Trainingsminute wert." fasst Lorena Bianchi die Jahre bis Cali zusammen.


Sieht man die Siegerbilder der WM und das Lachen der glücklichen Spitzensportlerinnen, denkt kaum einer an ihre unzähligen Trainingsstunden im Wasser, an die zahllosen Liga- und Turnierspielen, Kaderlehrgängen und Meisterschaften, die vor den durchtrainierten Athletinnen und ihrem Sieg lagen. Trainingsbedingungen, die immer erst durch die Arbeit lokaler Tauch- und UWR-Clubs wie den Sporttauchern Berlin ermöglicht wurde.


"Ohne die Sporttaucher Berlin hätte ich es nie bis zur WM in Cali geschafft." erklärt Lorena Bianchi.


Lorena Bianchi, Sportlehrerin und Reiseleiterin stieß auf ihre Liebe zum UWR wie so viele andere auch durch die Empfehlung eines UWR-spielenden Freund. Schon nach wenigen Trainingsteilnahmen stand für die gebürtige Argentinierin fest, dass UWR IHR Sport ist.


Bei den Sporttauchern Berlin fand sie ein perfektes Startfeld für ihre neue Leidenschaft und Trainer Ulrich Conrady nahm sie auch gleich unter seine Fittiche, holte sie zum Training ab und steht ihr auch heute, 15 Jahre später, noch mit Rat und Tat zur Seite.


"Die Gemeinschaft bei den Sporttauchern ist riesig, das interne Vereinsnetzwerk funktioniert sportlich und sozial perfekt - ich fühlte mich sofort aufgehoben und unterstützt - vom ersten Flossenschlag bis hin zum Sieg in Cali." sagt Lorena Bianchi


Mit einem Anfängertraining, 3 Mannschafts- und Vereinstrainings sowie einem Nachwuchstraining ist bei der UWR-Abteilung der Sporttaucher alles auf Wachstum ausgerichtet - die U15 Mannschaft der Sporttaucher Berlin ist bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Augsburg 2015 Vizemeister geworden.


"Das Trainingsangebot an Wasserzeiten, selbst organisierten Lehrgängen, Anfänger- und Nachwuchseinheiten bis hin zur Vereinsunterstützung bei Liga- und sonstigen Turnieren durch die Bereitstellung von Fahrt- und Startgeldern sowie Ausrüstung ist riesig." sagt Lorena Bianchi nicht ohne Stolz über ihren kleinen Berliner Verein.


Nach einigen Jahren "normalem" UWR-Training, trat Lorena der Ligamannschaft der Sporttaucher Berlin bei, stieg mit ihnen von der 2. in die 1. Liga auf und spielte dort einige Jahre mit der Mannschaft als einzige Frau als Torwart.


"Das Training mit den Herren hat mich gut auf die Lehrgänge mit der Nationalmannschaft  vorbereitet - auch als einzige Frau im Team war es nichts mit einer Sonderrolle, im Gegenteil, um sie zu behaupten, muss man nochmal nen Zacken schneller schwimmen und ein paar mal mehr in den Schnorchel beißen, wenn die Luft knapp wird." erinnert sich Lorena.


Eine Einladung zum Kadertraining der Deutschen Damen Nationalmannschaft folgte, Aufnahme in den B- und A-Kader im Anschluss - doch es vergingen etliche Jahre, bis Lorenas großer Traum, die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft im Unterwasserrugby, nach einem Finalen Auswahlturnier in Florenz 2015 (https://www.facebook.com/TalkAboutUWR/photos/a.343944025792124.1073741828.343865362466657/383932831793243/?type=1) wahr wurde.


Der Weg war frei - nun galt es das intensive Vorbereitungstraining mit Arbeit und Sozialleben zu vereinbaren.


"Das war nicht immer einfach, aber die Sporttaucher Berlin haben mich immer unterstützt und gefördert." sagt Lorena. (Video, interview Bahnhof https://www.facebook.com/TalkAboutUWR/videos/401589003360959/)




















Klar, dass von Vereinsseite großer Stolz auf Lorena herrscht, denn welcher Verein in Berlin kann schon von sich behaupten, eine Weltmeisterin zu ihren Mitgliedern zu zählen?


Ein Riesenglückwünsch an Lorena Bianchi für ihren Titel, der sich für die Sporttaucher Berlin ein bisschen so anfühlt, als wären alle Mitglieder mit auf dem Siegertreppchen gestanden!


Wofgang Trees